Emsland - heading image

GVZ Emsland

ALLGEMEIN

Das Güterverkehrszentrum (GVZ) Emsland in Dörpen gehört mit seiner trimodalen Aufstellung zu den stärksten und innovativsten GVZ in Niedersachsen. Nordwestlich der Landeshauptstadt Hannover liegt das Zentrum unweit der Grenze zu den Niederlanden und bietet daher optimale Vernetzungsmöglichkeiten. Die Samtgemeinde Dörpen hat 17.746 Einwohner.

Mit einer Fläche von 2.880 Quadratkilometern übertrifft die Region Emsland die Größe des Saarlands. Diese Geräumigkeit der Region macht sie insbesondere für Unternehmen attraktiv, da sie genug Platz für potenzielle Erweiterungen bietet. Darüber hinaus profitieren Unternehmen von den Wasserstraßen Dortmund-Ems-Kanal und Küstenkanal. Beispielhaft hierfür ist die Niederlassung der Hölscher Wasserbau GmbH, die ihren Hauptsitz im emsländischen Haren hat und von dort aus international in Dänemark, Katar und Rumänien agiert. Ein weiteres nennenswertes Unternehmen aus der Landtechnik- und Nutzfahrzeugbaubranche ist das Familienunternehmen Bernard Krone, das derzeit etwa 4.000 Mitarbeiter beschäftigt.

ERHEBLICHE STANDORTVORTEILE SIND VORHANDEN

Die nördliche Lage begünstigt außerdem die unmittelbare Verbindung zu den deutschen Nordseehäfen Bremerhaven, Wilhelmshaven sowie den im niederländischen Amsterdam, welche regelmäßig befahren werden. Dies ist ein bedeutender Standortvorteil.

Dementsprechend können Container und Schwergut mittels der drei Verkehrsträger Straße, Schiene und Wasser am Terminal für kombinierten Ladeverkehr umgeschlagen werden. Hierzu betreibt das Terminal in Dörpen einen eigenen Hafen.

Ein weiterer Vorteil des Standorts ist der Bau einer Depotfläche von 50.000 Quadratmetern.

Schneller Güterverkehr vom GVZ aus ist über die Anschlüsse an die Bundesautobahn A 31 ins Ruhrgebiet (Duisburg) und Rheinland (Düsseldorf) möglich. Komplettiert wird das gute Straßennetz von den Bundesstraßen B 70 und B 401 nach Osten. Diese sorgen für eine optimale Erreichbarkeit anderer Logistikregionen wie Bremen und Hamburg.

Key Facts zum Emsland

  • Gesamtgröße der Flächen: 400 Hektar
  • Nettofläche: 45 Hektar (Kerngebiet)
  • Dörpen, Landkreis Emsland (nordöstlich des Stadtzentrums)
  • Nähe zur niederländischen Grenze
  • Guter Anschluss an die Bundesautobahn A 31 (vier Kilometer entfernt)
  • Direkter Anschluss an die Schnellstraßen B 70 und B 401
  • KV-Terminal in unmittelbarer Nähe (400 Meter)
    • Trimodaler Containerumschlag zwischen Schiene, Straße und Wasser
    • Kapazität liegt bei etwa 150.000 Twenty-Foot Equivalent Unit (TEU) pro Jahr
    • Drei Hochleistungs-Portalkräne
    • Zwei speziell für die Dörpener Umschlaggesellschaft für den kombinierten Verkehr (DUK) entwickelte Reachstacker
    • Mehr als 50.000 m² Depotfläche
    • Binnenschiffsumschlag unmittelbar am GVZ-Hafenbecken in Dörpen
    • Portalkran PK III
    • Kailänge von 350 Metern und vier Liegeplätze
    • Anschluss an die Häfen Bremerhaven, Amsterdam, Rotterdam, Antwerpen, Emden und JadeWeserPort in Wilhelmshaven (Binnenschiffslinien)
  • Unmittelbarer Gleisanschluss mit dem KV-Netz der Deutschen Bahn AG
    • Gleisanschlüsse an die Hauptstrecke Dörpen–Nürnberg / München
    • Anschlüsse an die Hauptstrecke Dörpen–Ludwigshafen
  • 6,12 EUR / m²
  • Gewerbesteuerhebesatz: 345 v. H.
  • Grundsteuer A: 350 v. H.
  • Grundsteuer B: 350 v. H
Ihr persönlicher Ansprechpartner für die GVZ Emsland
Ralf Döring
Ralf Döring
Head of Industrial & Logistics (Letting) Hannover