Osnabrück - heading image

GVZ Osnabrück

ALLGEMEIN

Osnabrück ist mit circa 164.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Niedersachsens. Die Stadt liegt im westlichen Teil des Bundeslands in Nähe der Grenze zu den Niederlanden. Das größte Unternehmen vor Ort ist Piepenbrock (Facility-Management, Gebäudereinigung), das vor Ort 1.500, bundesweit mehr als 27.000 Mitarbeiter beschäftigt. Der Logistiker Hellmann Worldwide Logistics hat am Hauptsitz Osnabrück etwa 1.700, weltweit 12.000 Beschäftigte. Für das Industrieunternehmen KME (Hersteller von Erzeugnissen aus Kupfer und Kupferlegierungen) arbeiten am Sitz Osnabrück ebenfalls etwa 1.700 Mitarbeiter, weltweit sind es circa 4.200.

Das trimodale Güterverkehrszentrum (GVZ) Osnabrück befindet sich im Nordwesten der Stadt, unmittelbar neben dem Osnabrücker Stadthafen, und gehört zur Top-Logistikregion Münster/Osnabrück. Über die Bundesautobahnen A 1, A 30 und A 33 bestehen gute Verbindungen nach Hamburg, ins Ruhrgebiet sowie nach Amsterdam (Niederlande).

Der Osnabrücker Stadthafen ist durch einen Stichkanal an den Mittellandkanal und damit an das nationale und internationale Binnenwasserstraßennetz angeschlossen. Der nahe Flughafen Münster/Osnabrück ermöglicht die Vernetzung mit den Luftwegen.


WIRTSCHAFTLICHE ENTWICKLUNG

Osnabrück ist ein wirtschaftliches Zentrum in der Region um Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. In der Vergangenheit prägte vorrangig die Industrie das Bild der Stadt. Heutzutage bietet Osnabrück einen Mix aus Industrie und Handwerk. Zusätzlich wächst der Dienstleistungssektor. In Osnabrück haben sich Unternehmen der wertschöpfenden Logistik sowie der Montage und Veredelung angesiedelt.

Osnabrück steht für Stabilität. Gemäß dem „Die Deutsche Wirtschaft“-Ranking der 100 Städte mit den meisten Top-Mittelständlern belegt Osnabrück den zwölften Rang. Mittelständische Familienunternehmen profitieren von der hervorragenden Infrastruktur und dem trimodalen GVZ Osnabrück. Für Osnabrück als Wirtschaftsstandort sprechen die Ausbildungsmöglichkeiten an der Universität und der Hochschule. Qualifizierte Fachkräfte bleiben nach dem Studium beziehungsweise der Ausbildung häufig in der Region.

 

ANBINDUNG

Zugang zum Straßennetz

Vom GVZ Osnabrück aus besteht ein direkter Autobahnanschluss an die Bundesautobahn A 1 und A 31 als Nord-Süd-Achse zwischen Hamburg und dem Ruhrgebiet. Über das Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück sind in westlicher Richtung die Niederlande zu erreichen. Im Osten ist das GVZ Osnabrück über die Bundesautobahn A 2 an die Metropolregion um Hannover angeschlossen. Ein Anschluss an die Bundesstraßen B 68 (fünf Kilometer entfernt) und B 65 (16 Kilometer entfernt) ist ebenfalls vorhanden.

Zugang zum Schienennetz

Seit Oktober 2021 ist das KV-Terminal im Stadthafen Osnabrück in Betrieb. Dort können jährlich bis zu 150.000 Ladeeinheiten für den Eisenbahnverkehr verladen werden. Damit besteht ein direkter Anschluss an das Schienennetz.

Erreichbarkeit von Häfen

Das GVZ Osnabrück befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Stadthafen Osnabrück. Der Osnabrücker Stadthafen ist durch einen Stichkanal an den Mittellandkanal und damit an das nationale und internationale Binnenwasserstraßennetz angeschlossen.

Erreichbarkeit von Flughäfen

Der Flughafen Münster/Osnabrück ist nur 30 Kilometer entfernt.

 

ANGESIEDELTE UNTERNEHMEN

Das GVZ Osnabrück beheimatet zahlreiche mittelständische und international führende Unternehmen. Dazu zählt das weltweit tätige Transport- und Logistikunternehmen Hellmann Worldwide Logistics. Am Hauptsitz in Osnabrück sind circa 1.700 Personen beschäftigt, insgesamt circa 12.000.

Für das Industrieunternehmen KME, ein Hersteller von Erzeugnissen aus Kupfer und Kupferlegierungen, arbeiten am Sitz Osnabrück etwa 1.700 Mitarbeiter, weltweit sind es etwa 4.200. Weitere Unternehmen und Organisationen sind die Papierfabrik Kämmerer, der Großhändler Kaffee Partner sowie der Baumaschinenhändler Vernhold.

 

LAGE DES GVZ OSNABRÜCK

Das GVZ Osnabrück befindet sich am Schnittpunkt der Ost-West-Achse von den Niederlanden nach Osteuropa (A 30). Außerdem verbindet das GVZ die deutschen Seehäfen über die zwei Nord-Süd-Achsen (A 31 und A 1) mit dem Ruhrgebiet.

Dank der hervorragenden Anbindung an das Straßen-, Schienen- und Wassernetz gilt die Wirtschaftsregion rund um das GVZ Osnabrück als erster Umschlagsplatz im Hinterland Europas größter Seehäfen. Die Trimodalität des GVZ Osnabrück ermöglicht einen effizienten Warenumschlag. Von Osnabrück aus sind Metropolregionen in allen Himmelsrichtungen zu erreichen.

 

TOP-LOGISTIKREGION OSNABRÜCK

Die Stadt profitiert vom Urbanisierungstrend – junge Fachkräfte bleiben nach Ausbildungsabschluss häufig in der Region um Osnabrück. Dies macht eine positive Entwicklung des Wirtschaftsraums wahrscheinlich.

Zahlreiche mittelständische Unternehmen sorgen in der Region um Osnabrück für Stabilität. Der Mix aus etablierten Unternehmen und Start-ups macht die Region zu einem Innovationsstandort. Als Drehpunkt zwischen den deutschen Seehäfen und dem Ruhrgebiet verfügt Osnabrück über optimale Ansiedlungsbedingungen für Transport- und Logistikunternehmen, wie das Beispiel von Hellmann Worldwide Logistics zeigt.

Key Facts zu Osnabrück

  • Nettofläche: 46 Hektar
  • Im nordwestlichen Teil von Osnabrück, an der nördlichen Grenze zu Nordrhein-Westfalen
  • Schnelle Erreichbarkeit des Ruhrgebiets, der norddeutschen Seehäfen Bremerhaven und Hamburg sowie der Niederlande
  • Autobahnanschluss an die Bundesautobahn A 1 (acht Kilometer entfernt) als Nord-Süd-Achse sowie an die A 30 (Kreuz Osnabrück/Lotte liegt 15 Kilometer entfernt) als Ost-West-Achse
  • Anschluss an die Bundesstraße B 68 (fünf Kilometer entfernt)
  • Unmittelbare Nachbarschaft zum Hafen Osnabrück
    • Wassertiefe: 2,80 Meter
    • Abladetiefe: 2,30 Meter (2,50 Meter in Vorbereitung)
    • Ölhafen zur Verladung von Mineralöl
    • 21 Kilometer Gleisanlagen
  • Der Flughafen Münster / Osnabrück ist 30 Kilometer entfernt
  • KV-Terminal im Hafen für 150.000 Ladeeinheiten jährlich kurz vor Inbetriebnahme
  • 3,50 - 4,50 EUR / m² (Neubau)
  • Gewerbesteuerhebesatz: 440 v. H.
  • Grundsteuer A: 300 v. H.
  • Grundsteuer B: 460 v. H.
Ihr persönlicher Ansprechpartner für die GVZ Osnabrück
Thomas Schmidt
Thomas Schmidt
Managing Director Logivest NRW GmbH