fbpx
Logistics makes it happen: Auf der diesjährigen Leitmesse für die Logistik- und Transportbranche ist Logivest erneut mit Gewerbegebiete.de und Goldbeck mit einem Firmengemeinschaftsstand vertreten.


Der Messestand 209 in Halle B5 ist die Schnittstelle zwischen den verschiedenen Akteuren auf dem Logistikstandort- und Logistikimmobilienmarkt.

Neu in diesem Jahr ist auch ein umfangreiches Programm an Paneldiskussionen an allen vier Messetagen mit internationalen Experten und Branchen-Profis zu verschiedenen Themen.

  • Dienstag, 04.06.2019
    Dienstag, 04.06.2019
  • Mittwoch, 05.06.2019
    Mittwoch, 05.06.2019
  • Donnerstag, 06.06.2019
    Donnerstag, 06.06.2019
  • Freitag, 07.06.2019
    Freitag, 07.06.2019


Im Anschluss an jede Paneldiskussion stehen unsere Experten von Logivest und Gewerbegebiete.de für Fragen zur Verfügung. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 

Trendbrief zur transport logistic 2019

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Leserinnen und Leser,

die Logistikbranche befindet sich im Umbruch, an vielen Stellschrauben wird derzeit gedreht. Bisher meist jedoch nur in einzelnen Bereichen und ohne Gesamtkonzept. Umso wichtiger ist es, den Überblick nicht zu verlieren. Und genau deshalb nehmen wir die Entwicklungen und daraus resultierenden Anforderungen regelmäßig unter die Lupe. Die aktuellen Trends haben wir auch in dieser Ausgabe in Kurzform für Sie zusammengetragen. Für persönliche Gespräche und einen direkten Austausch treffen Sie uns auch auf der diesjährigen Logistikmesse „transport logistic“ in München – gemeinsam mit Gewerbegebiete.de und GOLDBECK in Halle B5 am Stand 209.
Bis dahin wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen

Kuno Neumeier
Geschäftsführer


Über den Tellerrand hinaus – auf regionaler Ebene

Der Bedarf nach modernen Logistikprozessen und -dienstleistungen ist größer denn je. Ein Grund dafür ist die steigende Anzahl der Akteure, die in den Warenverkehr involviert sind und dafür sorgen, dass die Supply Chains immer kleinteiliger und unübersichtlicher werden. Um die Prozesse und somit den Warenfluss optimieren zu können, ist es deshalb unerlässlich, die Rahmenbedingungen zu kennen. Damit sind nicht nur die „Hard Facts“, also die offensichtlichen Logistikaspekte gemeint – ebenso wichtig ist es, die regionalen Gegebenheiten zu kennen, beispielsweise die Infrastruktur, die Arbeitsmarktsituation und mögliche Wettbewerber. Zudem müssen die Potenziale einer Region unter die Lupe genommen werden. Diese Kenntnisse sind wichtiger denn je: Denn in den Ballungszentren und Top-Logistikregionen werden die Flächen knapp. Wer die jeweilige Region nicht genau kennt, übersieht leicht attraktive Alternativstandorte, die für eine Ansiedlung womöglich noch besser infrage kommen. Um diese „Hidden Champions“ zu finden, muss eine genaue regionale Standortanalyse durchgeführt werden, die auf genauer Kenntnis der Region sowie den dortigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen fußt.


Fehlende Flächen und keinerlei Standards: Die letzte Meile

Die letzte Meile ist nach wie vor eine der größten Herausforderungen innerhalb einer gut funktionierenden Lieferkette. Lösen ließe sich das Transportproblem auf den letzten Metern zum Kunden mit einem einheitlichen Konzept, das sich skalierbar auf unterschiedliche Regionen und Standorte anwenden ließe. Das ist aktuell jedoch nicht gegeben: Aufgrund des vorherrschenden Flächenmangels wird derzeit jede Möglichkeit genutzt, ein geeignetes Grundstück oder ein neues Objekt zu ergattern. Das führt zu Einzellösungen. Nachhaltiger wäre es, den Prozess an den Anfang zu stellen, zu erproben und zu optimieren. Auf Basis einer solchen Lager-, Kommissionier- und Auslieferungsstrategie kann dann die optimale Flächenlösung erarbeitet werden. Oder anders gesagt: Erst wenn feststeht, wie der Warenfluss am besten koordiniert werden kann, sollte der Immobilientyp gemäß diesen Vorgaben festgelegt und der Standort gesucht werden. Ansonsten drohen ineffiziente Prozesse, die sehr schnell sehr viel Geld kosten.


Gemeinsam Zukunft gestalten

Als Fazit aus den oben beschriebenen Herausforderungen und Lösungsansätzen kristallisiert sich ein Aspekt deutlich heraus: Die zukünftigen Herausforderungen können nur von allen beteiligten Akteuren gemeinsam bewältigt werden, und zwar mithilfe von Kooperationen zwischen Bauunternehmen, Projektentwicklern, Immobilienvermittlern und anderen Experten. Dabei müssen sowohl die Erfahrungswerte der einzelnen Akteure hinsichtlich der Entwicklung einfließen, aber auch das Zusammenführen regionaler Kenntnisse ist unabdingbar. Ein erster Schritt in diese Richtung ist die Kooperation der Logivest mit dem europaweit tätigen Bauunternehmen Goldbeck (www.goldbeck.de). Auf der diesjährigen Logistikmesse transport logistic vom 4. bis 7. Juni in München präsentieren wir uns erneut an einem gemeinsamen Stand. Besuchen Sie uns in Halle B5 am Stand 209.


MODERN, SYMPATHISCH & UNABHÄNGIG – der „LogiVisor Award“

Die Logistikbranche befindet sich in einem steten Wandel – die neuen Anforderungen, die unter anderem Megatrends mit sich bringen, kommen jedoch bei vielen Marktteilnehmern
erst nach und nach an. Das ist eine weit verbreitete Meinung, die aber so nicht stimmt: Zahlreiche Unternehmen haben in den vergangenen Jahren an neuen und innovativen Lösungen gearbeitet. Eine wichtige Rolle nimmt auch die Kontraktlogistik ein; dort sorgen immer neue Prozesse für einen optimierten Warenfluss. Die effizientesten und innovativsten Lösungsansätze werden in diesem Jahr erstmals mit dem „LogiVisor Award“ ausgezeichnet. Gekürt werden „Die besten Kontraktlogistikdienstleister Deutschlands“ in den Rubriken: Retail & E-Commerce, Industry und Fashion & Lifestyle. Die hochkarätig besetzte Jury besteht aus Logistik- und Branchenexperten, die neutral, sympathisch und unabhängig die einzelnen Unternehmen und deren Konzepte beurteilen. Die Preisverleihung findet statt am 5. Juni ab 18.30 Uhr – am 6. Juni geben die Sieger auf der transport logistic in München (Stand 209/Halle B5) Auskunft über ihre prämierten Logistiklösungen. Ins Leben gerufen wurde die Auszeichnung von Gewerbegebiete.de. Nähere Informationen zum „Logivisor Award“ erhalten Sie unter https://www.logivisor.com/. Über den auf der Website integrierten LogiVisor können Interessenten zudem aus mehr als 1.600 Logistik-Profis den für sie passenden Partner finden.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen