Erfurt - heading image

GVZ Erfurt

Allgemein

Das Güterverkehrszentrum (GVZ) Erfurt ist der logistikintensivste Standort in der Region Thüringen. Östlich der thüringischen Landeshauptstadt liegt das trimodale GVZ im Herzen Deutschlands und bietet daher einen Vorteil für national und international agierende Unternehmen.

Die zentrale Lage in Deutschland macht den Standort in Erfurt zum Dreh- und Angelpunkt zwischen der Ost-West-Route und der Nord-Ost-Strecke zwischen Berlin und München. Drei zentrale Verkehrsträger (Straße, Schiene und Luft) treffen dort aufeinander und ermöglichen Transportketten auf trimodalem Weg. Nicht zuletzt sorgt auch der zwölf Kilometer entfernte Flughafen Erfurt / Weimar für eine globale Vernetzung. Das internationale Frachtflugnetz mit Allwetterbetrieb dient dem weltweiten Expressversand von Waren.

Das Terminal für kombinierten Ladeverkehr liegt in unmittelbarer Nähe des GVZ und ermöglicht in Erfurt außerdem den Containerumschlag zwischen Straße und Schiene. IKEA und Zalando sind Hauptnutzer des Terminals, das mittels zwei Portalkränen und drei Umschlagsgleisen jährlich mehr als 20.000 Seefrachtcontainer von der Straße auf die Schiene und umgekehrt umschlägt.

Das Terminal liegt direkt an der Bahn-Hauptstrecke Erfurt-Leipzig. Über diese Route werden auch die Überseehafenstandorte Bremerhaven und Hamburg regelmäßig angefahren. Zusätzlich ist das Schienennetz in das transeuropäische Netz (TEN) eingebunden.

Der Anschluss an die Autobahnen A 4 und A 71 sorgt für die optimale Erreichbarkeit anderer Logistikregionen wie Leipzig und Berlin sowie an die polnische Grenze. Die A 71 ist eine Achse durch den Thüringer Wald nach Bayern. Zudem sind die Städte Weimar und Jena über die B 7 südlich von Erfurt unmittelbar angebunden.

Das GVZ Erfurt hat brutto eine Fläche von 280 Hektar. Dagegen erstreckt sich die Nettofläche auf 218 Hektar – ca. 35 Hektar davon sind unbebaut. Bereits ansässige Unternehmen oder neue Mieter können die Fläche für potenzielle Expansionen nutzen sowie Logistik- und Lagerflächen individuell gestalten.

 

Key-Facts

Grundstücks- und Logistikflächen

  • Gesamtgröße der Flächen: ca. 280 Hektar
  • Nettobaufläche: ca. 218 Hektar
  • 35 Hektar freie Ansiedlungsfläche


Lage

  • Östlich der Stadt Erfurt
  • Gute Erreichbarkeit der tschechischen und polnischen Grenze

Infrastruktur

  • Unmittelbarer Anschluss an die Bundesstraße B 7
  • Direkter Anschluss an die A 4 und A 71
  • Zur Anschlussstelle Erfurt-Nord der A 71 etwa 10 Kilometer
  • KV-Terminal: Bimodaler Containerumschlag zwischen Schiene und Straße, Zwei Portalkräne, 3 Umschlagsgleisen à 370 Meter
  • Anschluss an die Hauptstrecke Erfurt-Leipzig: Unmittelbarer Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr mit den Buslinien 52 und 234
  • Flughafen Erfurt / Weimar in unmittelbarer Nähe (12 Kilometer)


Mietpreise in der Region

  • 6,47 - 12,90 EUR / m² (Neubau)


Steuerhebesätze

  • Gewerbesteuerhebesatz: 470 v. H.
  • Grundsteuer A: 300 v. H.
  • Grundsteuer B: 490 v. H.

 

Wirtschaftliche Entwicklung

Bereits im Jahr 768 n. Chr. war Erfurt die Schnittstelle für zwei wichtige Handelsstraßen: die Ost-West-Verbindung Via Regia und die Süd-Nord-Völkerstraße. Handel und Gewerbe treffen seit jeher in Erfurt aufeinander. Heute ist die Stadt Erfurt das Verwaltungs-, Handels-, und Dienstleistungszentrum des Freistaats Thüringen.

Logistikansiedlungen boomen in Erfurt, seitdem der Automobilzulieferer Schaeffler 2008 dort den Bau eines Europa-Logistikzentrums in Angriff genommen hatte. Seitdem etablierte sich Erfurt insbesondere für den Automobilsektor und den E-Commerce-Handel als anerkannter Logistikstandort. Beispielhaft hierfür sind die Niederlassungen der Onlinehändler Amazon und Zalando sowie der Bau des Logistikkomplexes „Erfurt IV“ im Jahr 2019 mit insgesamt 120.000 Quadratmeter Lagerfläche auf einem Grundstück von 230.000 Quadratmetern.

Eine Neuansiedlung, die das Wachstum in der Region weiter begünstigte, war die Verlegung des gesamten Logistikgeschäfts des Logistikdienstleisters Zeitfracht von Berlin nach Erfurt im Jahr 2020. Im Zuge dessen wurden 400 Arbeitsstellen nach Erfurt verlegt. Weitere Unternehmen, die sich in der Landeshauptstadt niederließen, sind der Lebensmitteldiscounter Netto und Panasonic, Hersteller von Unterhaltungselektronik.

Die Region Erfurt hat sich im Laufe der Jahre zu einer der bedeutendsten Logistikregionen Deutschlands entwickelt. Die Nachfrage nach Industrie- und Logistikimmobilien steigt seitdem exponentiell – verfügbare Flächen werden knapp. Denn der noch junge Logistikimmobilienmarkt bietet überwiegend Objekte jüngeren Baujahrs. Vor allem großflächige Objekte mit mehr als 100.000 Quadratmeter gibt es im Raum Erfurt häufig. Dementsprechend wurde Erfurt von der Fraunhofer-Studie bereits 2010 zum Logistikaufsteiger des Jahres ernannt. Aktuell sind dort 14.000 Unternehmen mit 140.000 Beschäftigten vertreten.

 

Anbindung

Zugang zum Straßennetz

Das Güterverkehrszentrum Erfurt hat einen direkten Anschluss an die A 4. Die Bundesautobahn, welche über Dresden bis zur polnischen Grenze führt, verbindet insgesamt vier Bundesländer miteinander (Nordrhein-Westfalen, Hessen, Thüringen, Sachsen). Zudem gibt es einen Anschluss an die Autobahn A 71 nach Schweinfurt in Bayern. Von dort gibt es weitere Autobahnverbindungen in alle Richtungen Bayerns. Vom GVZ aus sind die Städte Weimar und Jena in Richtung Osten sowie Eisenach mit einem Werk des Autobauers Opel im Westen ebenfalls schnell erreichbar. Das Güterverkehrszentrum Erfurt hat einen direkten Anschluss an die A 4. Die Bundesautobahn, welche über Dresden bis zur polnischen Grenze führt, verbindet insgesamt vier Bundesländer miteinander (Nordrhein-Westfalen, Hessen, Thüringen, Sachsen). Zudem gibt es einen Anschluss an die Autobahn A 71 nach Schweinfurt in Bayern. Von dort gibt es weitere Autobahnverbindungen in alle Richtungen Bayerns. Vom GVZ aus sind die Städte Weimar und Jena in Richtung Osten sowie Eisenach mit einem Werk des Autobauers Opel im Westen ebenfalls schnell erreichbar.

Zugang zum Schienennetz

Das GVZ Erfurt verfügt über ein Terminal für kombinierten Verkehr (KV), welches den Containerumschlag zwischen den Verkehrsträgern Schiene und Straße ermöglicht. Zudem ist das Schienennetz eingebunden in das transeuropäische Netz (TEN), sodass es eine optimale Schnellverbindung zu den Nordsee- und Mittelmeerhäfen gibt.

Erreichbarkeit von Flughäfen

Das Güterverkehrszentrum befindet sich etwa 12 Kilometer entfernt vom Flughafen Erfurt / Weimar, wo ausschließlich Charterflugverkehr stattfindet. Der Flughafen wird von den globalen Logistikern TNT und FedEx als zentraler Standort zum weltweiten Expressversand von Waren genutzt.

 

Angesiedelte Unternehmen

Auf dem Gelände des GVZ Erfurt mit einer Gesamtgröße von 280 Hektar haben sich unterschiedlichste Unternehmen aus dem Dienstleistungs-, Logistik- und Technologiespektrum niedergelassen. Dazu gehören auch Panasonic sowie der weltweit tätige Logistiker Zeitfracht Logistik. Ein weiterer Logistikdienstleister, der sich bereits 2004 niedergelassen hat, ist Dachser. Das Unternehmen expandierte 2020 mit zwei zusätzlichen Lagerhallen mit jeweils 10.000 Quadratmeter Fläche. Das Unternehmensspektrum umfasst auch die Onlinehändler Amazon und Zalando mit einem Verteilerzentrum von 22.000 Quadratmetern beziehungsweise einer Lagerfläche von 120.000 Quadratmetern.

Um dem aufsteigenden Onlinehandel gerecht zu werden, hat DHL dort eine automatisierte Verteilanlage für Pakete in Betrieb genommen. Zu den Hauptnutzern des KV-Terminals zählt außerdem IKEA; der Einrichtungskonzern profitiert auf dem Betriebsgelände von seinem eigenen Gleisanschluss.

Unter den insgesamt 85 angesiedelten Unternehmen sind außerdem zahlreiche aus dem Bereich der Mikroelektronik, Photovoltaik, Sensorik und Informationstechnologie vertreten. SolarInput, PV Silicon Forschungs- und Produktions GmbH sowie das CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH sind hierfür Beispiele. Letzteres Unternehmen betreibt gemeinsam mit dem TÜV Thüringen das erste unabhängige Prüflabor (Solartestalb) für Solarmodule in Mitteldeutschland. Das Ziel ist es, eine Schnittstelle für Wirtschaft und Wissenschaft zu schaffen.

 

Lage und Region

Lage des GVZ Erfurt

Im Bundesland Thüringen sind insgesamt zwei größere Logistikzentren vertreten. Neben dem GVZ Erfurt, welches den größten Distributionspark der gesamten Region bildet, befindet sich ein internationales Logistikzentrum im Norden Erfurts.

Beide Distributionszentren profitieren von der geografischen Lage und dem Warenverkehr nach Osteuropa. Dafür ist vor allem das Terminal für kombinierten Verkehr von Bedeutung, welches den schnellen und effizienten Containerumschlag zwischen Schiene und Straße ermöglicht. Ein enormer Standortvorteil ist zudem die direkte Nähe zum Flughafen Erfurt / Weimar.

Durch den Anschluss an die Autobahnen A 4 (Dresden) und A 71 (München) sind außerdem der ostdeutsche und der süddeutsche Raum optimal angebunden. Der Erfurter Ring, konkret die A 71 mit der Anschlussstelle Erfurt-Stotternheim, grenzt im Süden direkt an die Flächen.

Top-Logistikregion Erfurt / Weimar

Die zentrale geografische Lage Erfurts fördert nicht nur die wirtschaftliche Dynamik. Besonders die Branchen Logistik, E-Commerce und nicht zuletzt der Automobilindustrie (Opel) prägen die Wirtschaftsregion Erfurt, was sich besonders am dauerhaften Abwärtstrend der Arbeitslosenquote zeigt.

Das Projekt „Smart City Logistik“ des Freistaats Thüringen stellt außerdem die Weichen für die Ansiedlung von E-Commerce Unternehmen. Als Erfolge werden die Niederlassungen von Zalando und Amazon verzeichnet. Die Nachfrage steigt seither stetig. Das zeigt sich wiederum an den Fördermöglichkeiten: Die Landesentwicklungsgesellschaft und das Logistiknetzwerk Thüringen unterstützen die Neuansiedlung von Logistikunternehmen mit diversen Zuschüssen und Förderdarlehen.

Die rasante Aufwärtsentwicklung des Standorts bietet enorme Möglichkeiten für Unternehmen. Denn die Region besitzt zahlreiche Kompetenzzentren in Logistikbildung. Dazu zählt vor allem das vielseitige Angebot der Ausbildungsberufe im Logistikbereich. Nennenswert hierfür ist die Fachhochschule Erfurt mit dem Fachbereich Verkehrs- und Transportwesen und die beiden zugehörigen Institute Verkehr und Raum und das Institut für Produktion mit dem Forschungsschwerpunkt Intelligente Logistik. Erfurt hat im europäischen GVZ-Ranking Platz 19 inne – noch vor Barcelona.

 

 

Ihr persönlicher Ansprechpartner für die GVZ Erfurt
Daniel Gerlach
Daniel Gerlach
Consultant Industrial & Logistics (Letting)