fbpx
Bitte klicken Sie auf die Karte um mit der Maus zu zoomen

Points of interest

Karteneinstellungen

Karte
Satellit
+
-

Points of interest

Top-Logistikregion Nürnberg

Nürnberg

Die Metropolregion Nürnberg ist gekennzeichnet von einer breit diversifizierten mittelständischen Wirtschaft und einem hohen Lebensstandard der Einwohner. Die Preise für Logistikflächen sind in der zweitgrößten Stadt Bayerns jedoch noch moderat, vor allem im Vergleich zur Top-Logistikregion München. Zu einem aufstrebenden Logistikstandort wird Nürnberg durch seine hervorragende Verkehrsanbindung und durch die herausragende Stellung des Güterverkehrszentrums Nürnberger Hafen als größtes GVZ Süddeutschlands.

Key Facts zur Top-Logistikregion Nürnberg

  • Starke Wirtschaft: Die Metropolregion Nürnberg hat eines der höchsten Bruttoinlandsprodukte in Deutschland. Die breite Streuung der Wirtschaftszweige sichert zudem eine stabile Logistiknachfrage.

  • Zentrale Lage in Mitteleuropa: Es besteht eine gute Anbindung sowohl an die Nordsee- als auch an die Mittelmeer-Häfen sowie nach Tschechien.

  • Bestandsimmobilien dominieren: Nur 35 Prozent des Bestands sind modernere Objekte. Ältere Logistikflächen können günstig angekauft und modernisiert werden.

  • Konzentrierter Markt: Die Logistikansiedlungen im Speckgürtel sind bislang unterrepräsentiert.

Nürnberg ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in Süddeutschland und ein guter Ausgangspunkt für den Hinterlandverkehr in den Süden. Das gut ausgebaute Straßennetz bietet Anschluss an die Autobahnen A 3, A 6, A 9 und A 73, und damit unter anderem eine ideale Verbindung in die Top-Logistikregion München sowie nach Tschechien.

Eine elementare Einrichtung für den regionalen Logistiksektor ist der bayernhafen Nürnberg. Er ist das größte multimodale Güterverkehrs- und Logistikzentrum Süddeutschlands und gehört neben Bremen zu den wichtigsten in der Bundesrepublik. Tägliche Güterzugverbindungen bestehen unter anderem in das Ruhrgebiet, zu den Nordsee-nahen Häfen Hamburg, Bremen, Bremerhaven und Rotterdam, aber auch in das norditalienische Verona. Der Hafenbahnhof verfügt über ein Stellwerk mit 24-Stunden-Betrieb.

Aufgrund der hohen Zentralität des Nürnberger Markts für Logistikimmobilien und dem geringen Ansiedlungsvolumen im Umland stehen vor allem kleinere Flächen von bis zu 20.000 m² zur Verfügung. Neue Großansiedlungen können aufgrund eines steigenden Grundstücksmangels nur in der Peripherie entstehen.

Die beiden dominanten Nutzergruppen von Logistikflächen in Nürnberg sind Logistikdienstleister wie DB Schenker sowie die Elektronikbranche. Erstere werden vor allem durch die Drehscheibenfunktion des Hafens angezogen. Der Elektronikkonzern Siemens dagegen verlädt Güter im Norden der Region. Der Einzelhandel ist im Vergleich zur Elektronikbranche und zu den Logistikdienstleistern unterdurchschnittlich vertreten.

Zudem sind weitere Industriebranchen mit starker Logistikaffinität in Nürnberg vertreten, darunter Medizintechnik, Werkstoff- und Materialtechnik, Elektrotechnik, Automation und Produktionstechnik sowie Automobilzulieferung. Ansässige Unternehmen mit hohem Logistikbedarf sind unter anderem Bosch, Continental, MAN, Semikron, Diehl oder Leoni. Die Logistikbranche ist darüber hinaus vom starken Mittelstand geprägt: In der Metropolregion Nürnberg sind etwa 150 Weltmarktführer in ihrem jeweiligen Geschäftsfeld vertreten.

Ihr persönlicher Ansprechpartner für die Top-Logistikregion Nürnberg

Andrej Manheim
Andrej Manheim
Logistikimmobilienberater Nordbayern
"Die Wirtschaft boomt in der Metropolregion Nürnberg. In kaum einer anderen Region sind die Wirtschaftsstrukturen zudem so breit diversifiziert. Diese Kombination bietet sowohl Verladern als auch Logistikdienstleistern eine gute Ausgangsbasis."
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen