04. Oktober 2017 - Neu entstehende Logistikflächen werden in erster Linie von Handelsunternehmen oder Logistikdienstleistern genutzt.

Im dritten Quartal 2017 kann die Logistikimmobilienbranche mehr als 725.000 Quadratmeter neu gebaute Fläche verzeichnen und bewegt sich damit im Jahresverlauf auf einem leicht unterdurchschnittlichen Niveau. Insbesondere im Vergleich zu 976.000 Quadratmetern im ersten Quartal und 924.000 Quadratmeter im zweiten Quartal ist ein leichter Abschwung zu erkennen. Bei den Logistikimmobiliennutzern liefern sich derzeit der Handel und die Logistikdienstleister einen Wettlauf um die Spitzenposition für 2017. Die vierteljährliche Marktbeobachtung und Zahlenerhebung erfolgt durch das Beratungsunternehmen Logivest in Kooperation mit der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services (SCS).

Um das Gesamtvolumen des Vorjahres über 3,3 Millionen zu erreichen, wäre für das vierte Quartal eine zusätzliche Neubaufläche von etwas über 800.000 Quadratmeter nötig. „Dies ist durchaus möglich, da für das kommende Quartal noch weitere Großprojekte angekündigt wurden“, gibt Kuno Neumeier, Logivest-Geschäftsführer einen kleinen Ausblick. Was die Nutzergruppen für die neu entstehenden Flächen betrifft, so liegen aktuell der Handel mit 39 Prozent und die Logistikdienstleister mit 40 Prozent nahezu gleichauf. Im direkten Jahresvergleich mit 35 Prozent in 2016 besitzt jedoch der Handel gegenwärtig einen überproportional hohen Anteil. Die industriellen Nutzer können aktuell lediglich 22 Prozent Nutzeranteil für sich beanspruchen. Verglichen mit 27 Prozent in 2016 ein bisher leicht niedriger Wert.

Östliches Ruhrgebiet ist dynamischste Top-Logistikregion in Q3 2017

Mit ca. 75.000 Quadratmeter in Q3 2017 hat sich die Region Östliches Ruhrgebiet uneinholbar an die Spitze des Standort-Rankings befördert. Die bisherigen Top-Regionen Niederrhein und Rhein-Neckar zeigen im Vorjahresvergleich hingegen eine eher durchschnittliche Entwicklung. Vor allem die Region Rhein-Neckar bleibt mit bisher knapp 89.000 Quadratmetern hinter dem hohen Vorjahreswert von etwa 375.000 Quadratmetern zurück. Im laufenden Quartal wurden erst knapp 75.000 Quadratmeter an Neubauflächen realisiert. Auf kleinerem Niveau, aber ebenfalls sehr dynamisch zeigten sich auch die Regionen Schwaben, Mitte Deutschland, Erfurt und Münster/Osnabrück. Die Schlussgruppe mit jeweils weniger als 50.000 Quadratmeter bilden aktuell München, Bremen, Leipzig/Halle und die Regionen Würzburg/Schweinfurt, Saarland, Magdeburg, Koblenz, Nürnberg und Donau.

Über die Logivest GmbH:

Die Logivest GmbH mit Hauptsitz in München ist spezialisiert auf die Beratung und Vermarktung rund um Logistikimmobilien und Logistikstandorte. Dienstleistungen in den Bereichen Vermietung, Transaktionsberatung und Neubauberatung bilden dabei die Kernkompetenzen. Das 2011 gegründete Unternehmen zeichnet sich durch umfangreiche und branchenübergreifende Logistikimmobilien-, Standortberatungs- und Logistikprozesskompetenz aus. Mit insgesamt fünf Standorten in Deutschland bietet Logivest seinen Kunden aus Logistikdienstleistung, Produktion und Handel eine individuelle und bundesweite Betreuung.

Ergänzt wird das Leistungsspektrum der Logivest GmbH durch das Schwesterunternehmen Logivest Concept GmbH, das Standortsuchende bei der Ansiedlung und Standortanbieter bei der Vermarktung berät. Logivest Concept unterstützt Unternehmen zusätzlich bei der Optimierung oder Neugestaltung ihrer Logistikprozesse sowie bei M&A-Entscheidungen und komplettiert so das Full-Service-Beratungsangebot der Logivest Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.logivest.de.

Über den Logistikimmobilien-Seismographen:

Der Logistikimmobilien-Seismograph ist ein Service der Logivest GmbH in Form eines Newsletters, der einmal pro Quartal in Zusammenarbeit mit der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services (SCS) herausgegeben wird. Durch die quartalsweise Erfassung aller in Deutschland umgesetzten Neubauprojekte von Logistikimmobilien gibt Logivest regelmäßig Auskunft über aktuelle Standorttrends. In jeder Ausgabe beleuchtet der Logistikimmobilien-Seismograph auch die Neubautätigkeit von Logistikimmobilien in einer speziellen Branche und zeigt so Entwicklungen auf. Weitere Informationen zum Logistikimmobilien-Seismographen finden Sie unter https://www.logivest.de/infocenter/seismograph.

Für weitere Presseinformationen:

Logivest GmbH
Oberanger 24
80331 München

Maria Schüler
T: +49 (89) 388 88 85-253
E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

W: www.logivest.de

 

Bildmaterial:

Neubauten von Logistikimmobilien im Q3 2017
(RGB, Auflösung: 96 dpi, Abmessungen: 519 x 730 px, Größe: 401 KB)

Neubauten von Logistikimmobilien im Q3 2017 LOGIVEST GmbH

  

 

  

 

 

 

    

 

 

Neu errichtete Immobilienflächen in den Top-Logistikregionen
(RGB, Auflösung: 96 dpi, Abmessungen: 516 x 808 px, Größe: 50 KB)

Neu errichtete Immobilienflaechen in den Top Logistikregionen Q3 2017 LOGIVEST