fbpx
Bitte klicken Sie auf die Karte um mit der Maus zu zoomen

Points of interest

Karteneinstellungen

Karte
Satellit
+
-

Points of interest

Top Logistikregion Magdeburg

Magdeburg

Mitte der 2010er-Jahre verzeichnete Magdeburg ein kräftiges Bevölkerungswachstum, sogar von einem Boom war häufig die Rede. Diese Zuwächse sind in jüngerer Vergangenheit jedoch abgeflacht, und im Umland zeigen sich Abwanderungstendenzen. Dennoch profitieren zahlreiche Akteure der Logistikbranche von der zentralen Lage der Top-Logistikregion, darunter insbesondere Vertreter aus Einzelhandel und E-Commerce. Aber auch aufgrund hoher Infrastruktur-Investments sowie des großen Neubaupotenzials vor allem für mittelgroße Immobilien gehört Magdeburg zu den Hidden Champions unter den deutschen Top-Logistikregionen.

Key Facts zur Top Logistikregion Magdeburg

  • Vorteilhafte Lage: Magdeburg liegt geografisch günstig im Dreieck zwischen Berlin, Leipzig und Hamburg.
    Mehrere Wasserstraßen schneiden sich in der Region und begünstigen die Binnenschifffahrt.
  • Wachsende Infrastruktur: Investments in das Autobahnnetz sowie in den Flughafen Magdeburg/Cochstedt werden in den kommenden Jahren für eine Aufwertung des Logistikstandorts sorgen.
  • Komplexe Demografie: Während Magdeburg während der 2010er-Jahre stark gewachsen ist, ist der Ballungsraum insgesamt von Abwanderungstendenzen betroffen.
  • Hohes Flächenpotenzial: In der Region Magdeburg stehen zahlreiche Grundstücke für Projektentwicklungen zur Verfügung. Sowohl die Grundstückspreise als auch die Lohnkosten in der Region fallen vergleichsweise niedrig aus.

Infrastrukturell zeichnet sich Magdeburg aufgrund seiner exzellenten Anbindung an die norddeutschen Hafenstädte aus: Die Elbe, der Mittellandkanal, der Elbe-Havel-Kanal sowie deren Kreuzungspunkte sind wichtige Verkehrsadern für die Top-Logistikregion. Wichtigster Dreh- und Angelpunkt ist das Güterverkehrszentrum im Magdeburger Hafen, der sich über beinahe zehn Kilometer entlang der Elbe erstreckt und zu den umschlagsstärksten Binnenhäfen Deutschlands zählt. Magdeburg ist zudem ein wichtiger Knotenpunkt im Schienennetz der Deutschen Bahn. Daneben werden auch der Flughafen Magdeburg/Cochstedt sowie die A 14 kontinuierlich ausgebaut – die Wettbewerbsfähigkeit der Logistikregion zu steigern, gilt als wichtiges Ziel der lokalen Politik. Trotz dieser Anstrengungen existieren jedoch Defizite bei der Autobahnanbindung. Mit der A2 verläuft lediglich eine weitere Bundesautobahn durch den Magdeburger Raum.

Mit einem Flächenanteil von mehr als 50 Prozent sind Einzelhandel und E-Commerce die wichtigsten Branchenakteure in der Top-Logistikregion Magdeburg. Vor allem um die Kreisstadt Haldensleben herum haben sich zahlreiche Handelsunternehmen angesiedelt, beispielsweise der Mode-, Möbel- und Technikhändler Otto Group. Dort werden im Zuge des rasant wachsenden E-Commerce stetig neue Logistikflächen entwickelt. Die Chemiebranche bildet ebenfalls ein wichtiges Standbein für die Region. Logistikdienstleister sind hingegen aktuell unterrepräsentiert.

Der Logistikflächenmarkt in der Region Magdeburg wird überwiegend von mittelgroßen Objekten mit 20.000 bis 50.000 m² geprägt. Besonders zu Anfang der 2010er-Jahre wurden zahlreiche Neubauprojekte realisiert. Dennoch existiert im Unterschied zu zahlreichen anderen deutschen Top-Logistikregionen noch ausreichend Bauland, um auch größere Ansiedlungsvorhaben umzusetzen.

Ihr persönlicher Ansprechpartner für die Top Logistikregion Magdeburg

Mirko Langner
Mirko Langner
Logistikimmobilienberater Sachsen-Anhalt
„Niedrige Geschäftskosten, eine starke Nachfrage seitens des Einzelhandels und trotz der guten Lage eine aktuell geringe Präsenz von Logistikdienstleistern: Für einige Unternehmen könnte dies eine perfekte Ausgangslage zur Expansion in die Top-Logistikregion Magdeburg darstellen.“
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen