Gewerbeflächen für Industrie & Handel suchen

Suchgebiet einzeichnen

Points of interest

Karteneinstellungen

Karte
Satellit
+
-

GEWERBE - PRODUZIERENDE INDUSTRIE- UND HANDWERKSWIRTSCHAFT

Unter dem Begriff Gewerbe wird jede wirtschaftliche Tätigkeit mit dem Ziel einer Gewinnerzielung gefasst. Diese Tätigkeiten werden dabei auf eigene Verantwortung und eigene Rechnung betrieben. Ausgenommen sind freiberufliche oder landwirtschaftliche Tätigkeiten. Meistens wird unter Gewerbe die produzierende Industrie- und Handwerkswirtschaft verstanden. Das Unternehmen ist der Gewerbebetrieb. Die Unternehmensleitung stellt den Gewerbetreibenden dar.

VORRAUSETZUNGEN FÜR DIE ANMELDUNG EINES GEWERBEBETRIEBS

Planmäßigkeit:
Im Vorfeld sollte bereits eine Geschäftsidee ausgearbeitet und vorangelegt sein. Diese wird in einem umfassenden Plan beschrieben, angefangen mit der Übersicht der Tätigkeiten bis hin zu einem Kostenrahmen über die ersten drei Jahre nach der Anmeldung.

Gewinnabsicht:
Gewerbebetrieben ist es vorgeschrieben, in absehbarer Zeit Gewinne verbuchen zu wollen. Falls also in dem vorgestellten Kostenrahmen jahrelang Verluste erwartet werden, kann die Gewerbezulassung abgelehnt werden.

Auf Dauer angelegt:
Gewerbetriebe sollen mit dem Ziel gegründet werden sich langfristig auf dem Markt zu etablieren. Unternehmen, welche nur ein kurzfristig nachgefragtes Produkt produzieren wollen, sind dagegen nicht auf Dauer angelegt.

 

FINDEN SIE PASSENDE HALLEN ÜBER DIE TOP-LOGISTIKREGIONEN DEUTSCHLANDS

Wählen Sie Ihre Logistikregionen und informieren Sie sich über die Logistikschwerpunkte in der jeweiligen Region. Finden Sie passende Lagerhallen zur Miete oder Kauf.
Bitte klicken Sie auf die Karte um mit der Maus zu zoomen

Karteneinstellungen

Karte
Satellit
+
-

Karteneinstellungen

Karte
Satellit
+
-

 

Keine Land- und Forstwirtschaft / keine Freiberuflichkeit:
Freiberufler und Unternehmen aus der Land- und Forstwirtschaft sind von der Anmeldung eines Gewerbes ausgeschlossen.

Steuerrecht und Gewerbefinanzen:
Die Anmeldung des Gewerbebetriebs kostet einen einmaligen Betrag. Anschließend sind Gewerbebetriebe zur Abgabe der Gewerbesteuer verpflichtet. Hierbei handelt es sich um eine Realsteuer, die auf der objektiven Ertragskraft des Unternehmens basiert. Erhoben wird die Gewerbesteuer direkt von den Städten und Kommunen. Die Gewerbesteuer wird am 15. Februar, am 15. Mai, am 15. August und am 15. November als Vorauszahlung fällig. Die Höhe der Vorauszahlung orientiert sich bei Neugründungen an einer Schätzung oder bei bestehenden Betrieben an der Gewerbesteuererklärung des Vorjahres.

Der Markt für Gewerbeimmobilien ist einer der dynamischsten in Deutschland. Jedes Jahr werden Tausende Gewerbebetriebe an- und abgemeldet. Dies führt zu vielen Eigentümerwechseln und Neuvermietungen. Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht über die verschiedenen Arten der Gewerbeimmobilien. Hierin sind Informationen über die spezifischen Eigenschaften der diversen Assetklasse aufgeführt sowie eine Übersicht über die verschiedenen Märkte der Objekte. Darüber hinaus finden Sie auch einen umfassenden Abschnitt zu Gewerbegrundstücken. Dort sind alle wichtigen Aspekte aufgeführt, auf die bei der Grundstückssuche geachtet werden sollte.

LOGIVEST IST AUTHENTISCH, PERSÖNLICH, ENGAGIERT, REGIONAL.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren.

Gewerbeimmobilien - Variable Alleskönner für Handel und Industrie.

Gewerbeimmobilien

MEHR
Gewerbegrundstücke - Flächen für die gewerbliche oder industrielle Bebauung.

Gewerbegrundstücke

MEHR
Lagerhallen - Der Umschlagplatz für Waren und Güter. Finden Sie die passende Lagerhalle für Ihren Bedarf.

Lagerhallen

MEHR