fbpx
Koblenz - heading image

Top-Logistikregion Koblenz

Koblenz sticht unter den deutschen Nischenstandorten unter anderem mit seiner Lage zwischen den Logistik-Hotspots in Rhein-Main und Rhein-Ruhr hervor. Die Anbindung und infrastrukturelle Vernetzung via Wasser-, Straßen- und Schienenwegen in die nahen Ballungszentren sowie beispielsweise nach Luxemburg sind bemerkenswert. Unter den Nutzern der Flächen vor Ort ist der Einzelhandel stark vertreten, außerdem ist die Nahrungsmittelindustrie als wichtiger Player zu nennen. Sowohl mittlere als auch sehr große Flächeneinheiten prägen den Logistikimmobilienmarkt der Region.

Bitte klicken Sie auf die Karte um mit der Maus zu zoomen

Points of interest

Karteneinstellungen

Karte
Satellit
+
-

Points of interest

Key Facts zur Top-Logistikregion Koblenz

  • Multimodalität: Die Rheinhäfen Koblenz als logistischer Hotspot sowie Andernach erlauben einen multimodalen Umschlag zwischen Wasser, Schiene und Straße.
  • Konsum- und Nahrungsgüter: Aufgrund der Nähe zu den Ballungszentren in Rhein-Main und Rhein-Ruhr ist die Region für die Logistik von Konsumgütern besonders prädestiniert.
  • Geringe endogene Nachfrage: Die schwache lokale Wirtschaft sowie die geringe Größe des Ballungsraums sorgen nur für eine begrenzte Logistiknachfrage in der Region selbst.
  • Breiter Immobilienbestand: Die Logistikimmobilien der Region weisen eine ausgewogene Größenstruktur auf. Allerdings gibt es eine Tendenz zu mittleren und großen Ansiedlungen neueren Baujahrs.

Infrastrukturell deckt die Top-Logistikregion Koblenz alle wichtigen Verkehrsträger direkt oder indirekt ab:
Vor Ort gibt es trimodale Umschlagmöglichkeiten im Güterverkehrszentrum Koblenz sowie im Rheinhafen Andernach. Hinzu kommt: Durch die gute Lage an Zubringern zur A 3 lassen sich Verkehre zudem über die Flughäfen Frankfurt/Hahn, Frankfurt sowie Köln/Bonn abwickeln. Gleichzeitig bieten die Straßenanbindungen die Chance, eine schnelle Versorgung der umliegenden Ballungsräume zu gewährleisten, insbesondere also Rhein-Main und Rhein-Ruhr, aber auch von Ballungsräumen im Ausland (vor allem Benelux und Frankreich). Im Zusammenspiel der genannten Verkehrsträger ist die A 3 für die Region insofern von herausragender Bedeutung.

Insbesondere Unternehmen aus dem Einzelhandelsbereich sowie dem E-Commerce der Nahrungsmittelindustrie prägen den Markt der Top-Logistikregion. So ist etwa das europäische Distributionszentrum des Gebäckherstellers Griesson -
de Beukelaer angesiedelt, das von der BGL Logistics Group aus Bremen betrieben wird. In Koblenz befindet sich seit 2012 zudem ein wichtiges Logistikzentrum von Amazon: Es umfasst 110.000 m² Lagerfläche. Ende 2018 hat Kühne + Nagel, einer der weltweit führenden Logistikdienstleister, die Anmietung von noch im Bau befindlichen Flächen gemeldet. Im Unterschied zu zahlreichen anderen Standorten fehlt eine eigenständige Logistikinitiative in der Region Koblenz.

Ihr persönlicher Ansprechpartner für die Top-Logistikregion Koblenz
Sabine Messerer
Sabine Messerer
Logistikimmobilienberaterin Hessen
„Als Logistikstandort profitiert Koblenz vom stetigen Wachstum der Ballungszentren Rhein-Main und Rhein-Ruhr. Die grenznahe Lage ist ein weiterer Pluspunkt, genau wie die multimodale Infrastruktur.“

LOGIVEST IST AUTHENTISCH, PERSÖNLICH, ENGAGIERT, REGIONAL.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren.

Die Übersicht der Top-Logistikregionen Deutschlands und deren wichtigsten Logistikstandorte.

Top-Logistikstandorte

MEHR
Die Übersicht der Güterverkehrszentren in Deutschland. Knotenpunkte für multimodale Logistikleistungen.

Güterverkehrszentren

MEHR
Handel und Produktion trifft auf Logistikdienstleister auf der Ansiedlungsplattform Gewerbegebiete.de.

Gewerbegebiete.de

MEHR
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen