fbpx
Bitte klicken Sie auf die Karte um mit der Maus zu zoomen

Points of interest

Karteneinstellungen

Karte
Satellit
+
-

Points of interest

Top Logistikregion Kölner Bucht

Kölner Bucht

Die Region Kölner Bucht befindet sich an einem Knotenpunkt wichtiger Straßenverkehrsachsen und ist mit dem Frachtflughafen Köln-Bonn, dem Hafen Köln sowie mehreren Containerumschlagszentren auch zu Wasser und in der Luft hervorragend angebunden. Der Logistikimmobilienmarkt wird von älteren Objekten mit Baujahr vor 2001 sowie von mittelgroßen Objekten mit 10.000 bis 50.000 Quadratmetern dominiert. Die wirtschaftlichen und demografischen Prognosen sind positiv. Die hohe Verkehrsbelastung beeinträchtigt den Gütertransport auf der Straße, und für die Logistik geeignete Flächen werden knapper.

Key Facts zur Top Logistikregion Kölner Bucht

  • Multimodale Infrastruktur: Das dichte Fernstraßennetz, das GVZ Köln-Eifeltor mehrere Häfen und Containerterminals sowie der Flughafen Köln-Bonn mit 24-Stunden-Betrieb sorgen für eine exzellente Anbindung.
  • Klare Branchenschwerpunkte: Die starke Chemiebranche, der Stammsitz von Ford und die Präsenz des Einzelhandels sorgen für eine kontinuierliche Nachfrage nach Logistikdienstleistungen.
  • Wenig moderne Flächen: An den etablierten Logistikstandorten der Region werden attraktive Flächen zunehmend knapper. Bei Bestandsimmobilien dominieren ältere Objekte mit Baujahr vor 2001.
  • Gute Kaufkraft, hohe Arbeitslosigkeit: Eine robuste Wirtschaft und positive demografische Prognosen treffen in Köln auf eine überdurchschnittlich hohe Arbeitslosigkeit.

Der Standort Kölner Bucht ist zu Wasser, zu Land und in der Luft mit einer äußerst leistungsfähigen Infrastruktur ausgestattet. Der Hafen Köln ist der zweitgrößte Binnenhafen, das GVZ Köln-Eifeltor im Süden der Stadt ist eines der umschlagsstärksten Güterverkehrszentren Deutschlands. Zudem liegen zahlreiche weitere Rheinhäfen in unmittelbarer Nähe. Der Flughafen Köln-Bonn, der rund um die Uhr genutzt werden kann, ermöglicht als drittgrößtes Luftfrachtzentrum der Bundesrepublik den schnellen Empfang und Versand zeitkritischer Güter.

Die Anbindung auf der Straße ist regional durch den Autobahnring um das Kölner Stadtgebiet und überregional durch wichtige Verkehrsachsen wie die A 1 und die A 4 gewährleistet. Der Nachteil dieser Drehkreuzposition in Verbindung mit einer hohen Bevölkerungsdichte ist das große Verkehrsaufkommen, das zu Staubelastungen führt. Zudem sind mehrere Autobahnteilstrecken und Brücken für den Schwerlastverkehr gesperrt, was den straßenseitigen Gütertransport ebenfalls belastet.

Eine der wichtigsten Branchen in der Logistikregion Kölner Bucht ist die Chemieindustrie, die einen überdurchschnittlichen Anteil der Logistikflächen nutzt. Die Automobilbranche ist hauptsächlich durch den
Ford-Stammsitz im Norden von Köln vertreten. Andere Industriezweige machen nur einen geringen Anteil der Logistikflächennutzer aus.

Dank einer starken Wirtschaft, einer hohen Einwohnerdichte bei prognostiziertem weiterem Wachstum und einer überdurchschnittlichen Kaufkraft ist zudem der lokale Einzelhandel ein wichtiger Logistikakteur in der Region. Gemeinsam mit Logistikdienstleistern nutzt er den Löwenanteil der Logistikflächen. Dabei unterscheiden sich die regionalen Konzentrationen: Während die Logistikdienstleister sich hauptsächlich im direkten Umfeld entsprechender Infrastruktureinrichtungen ansiedeln, hat der Einzelhandel seinen Schwerpunkt im westlichen Kölner Umland.

Ihr persönlicher Ansprechpartner für die Top Logistikregion Kölner Bucht

Thomas Schmidt
Thomas Schmidt
Geschäftsführer Logivest NRW GmbH
"Die Logistikregion Kölner Bucht beeindruckt vor allem durch ihre hervorragende regionale und überregionale Anbindung. Der Standort ist als Logistikdrehkreuz seit Langem etabliert, die wirtschaftlichen und demografischen Aussichten sind größtenteils positiv."
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen