BVL-Themenkreis Logistikimmobilien trifft sich bei Harting

BVL Themenkreis Logistikimmobilien bei Harting

Experten mit dem Schwerpunkt Automotive des BVL-Themenkreis Logistikimmobilien besichtigen am 17. September brandneues Europa-Lager von Harting in Espelkamp

Im Rahmen seines dritten Treffens im Jahr 2019 besichtigt der Themenkreis Logistikimmobilien der Bundesvereinigung Logistik (BVL) mit dem Schwerpunkt Automotive-Immobilien am 17. September das neue European Distribution Center (EDC) der Harting Technologiegruppe in Espelkamp (Landkreis Minden-Lübbecke).

„Die erst Ende Juni eröffnete Anlage, in die Harting innerhalb von fünf Jahren mehr als 45 Millionen Euro investiert hat, ist aus Sicht von Immobilienexperten sehr interessant. Der BVL-Themenkreis Logistikimmobilien freut sich, dass das Mastermind der Anlage – Achim Meyer, Geschäftsführer Harting Logistics, – den Teilnehmern die Besonderheiten des Logistikzentrums bei einem Rundgang persönlich erläutern wird“, betont BVL-Themenkreissprecher und Logivest-Geschäftsführer Kuno Neumeier.

Nachhaltige Technologie

Da im neuen EDC von Harting eine Geothermieanlage verbaut wurde, dreht sich der zweite Vortrag der Veranstaltung um Trends, Chancen aber auch Herausforderungen mit dieser nachhaltigen Technologie. Referent ist Bernd Bostelmann, Geschäftsführer List Ingenieure GmbH & Co. KG aus Bielefeld.

Dritter Referent ist Prof. Dr. Christian Kille, Professor an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt und Mitautor der neuesten Logix-Studie. Er erläutert Erfolgsfaktoren für die Ansiedlung von Logistikimmobilien aus Sicht von Unternehmen und kommunalen Entscheidungsträgern. Basis seines Vortrags ist die von der Initiative Logistikimmobilien (Logix) im Juni veröffentlichte Logix-Studie mit dem Titel „Logistikimmobilien aus kommunaler Sicht – Fallbeispiele und Erfolgsfaktoren“.

20.000 Auftragspositionen täglich

Hintergrund zur Veranstaltung: Das neue EDC des Verbindungstechnikspezialisten aus Nordrhein-Westfalen ist laut dessen Vorstandsvorsitzenden Philipp Harting, „die Voraussetzung, um neue Märkte zu erschließen und in naher Zukunft eine Milliarde Euro Umsatz zu erreichen“. In der Anlage können täglich bis zu 20.000 Auftragspositionen kommissioniert und verpackt werden. Etwa 10.000 Pakete können noch am Tag der Bestellung auf dem See-, Land- oder Luftweg zu Kunden oder Harting-Niederlassungen gehen. Bis zu 200 Fahrzeuge fertigen die Mitarbeiter täglich in Espelkamp ab. Herzstück der Anlage ist ein 20 Meter hohes Hochregallager. Das Logistikzentrum bietet Platz für knapp 7.000 Paletten und 120.000 Behälter. Etwa 2.000 Behälter können stündlich ein- und ausgelagert werden.

Technologisch interessant ist laut Logistikexperten Achim Meyer neben der Komplexität der Prozesse vor allem die durchgängige Steuerung mit SAP EWM. Aus Sicht von Immobilienfachleuten sind die Themen Ergonomie (Einsatz von Tageslicht und Klimasteuerung) sowie Energieeffizienz Highlights des EDC. Auf dem Logistikzentrum wurde eine Photovoltaikanlage installiert. Im Erdreich befindet sich eine Geothermieanlage. Aufgrund des nachhaltigen Energiemanagements wird der KfW 55-Standard erreicht. Der Verwaltungsbereich zeichnet sich durch ein Konzept von Open-Work-Spaces aus. Eine lichtdurchflutete, offene Landschaft unterschiedlicher Bereiche auf mehreren Etagen bietet den Angestellten eine moderne Arbeitswelt, welche die Anforderung an zeitgemäßes, effizientes Arbeiten erfüllt.

Anmeldung bis 10. September

Nutzer von Logistikanlagen können sich für die Veranstaltung bis 10. September anmelden. Sie müssen eine E-Mail an den Koordinator des BVL-Themenkreises, Sebastian Huster, unter senden. Der BVL-Themenkreis ist offen für weitere Nutzer von Logistikimmobilien, die sich mit Kollegen und Experten aus der Logistikimmobilienwirtschaft fachlich austauschen möchten.


Pressekontakt BVL-Themenkreis Logistikimmobilien

Thilo Jörgl
Geschäftsführender Gesellschafter
IMP - impact media projects GmbH I Eckherstraße 10 b I D - 85737 Ismaning
T +49 89 215384612
I www.impact.mp